• Wasser – ein natürliches Heilmittel

    Wechselarmbad

    Das Wechselarmbad regt an, aber nicht auf - vor allem die Organe im ...

  • Kneipp bewegt!

    Heilsport

    Beim Heilsport werden sportliche Prinzipien mit dem Ziel der Heilwirkung...

  • Gesund und aktiv

    Lavendel

    Lavendel beruhigt die Nerven, hilft bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden...

  • Essbare Gesundheit

    Ernährungsregeln

    Maßstab für die richtige Ernährung ist nicht eine Nährstofftabelle, sondern der...

  • Die Natur hilft

    Heublumensack

    Der Heublumensack besitzt einen hohen therapeutischen Wert, da seine...

Schenkelguss kalt

alle auf-/zuklappen

Bitte beachten

  • Während des Gusses sollte man auf einem Kunststoff- oder Holzrost stehen, um eine Auskühlung zu vermeiden.
  • Vorsicht bei niedrigem Blutdruck (Kollapsgefahr)
  • Schütteln Sie das Wasser nach dem Schenkelguss durch Schlenkern der Beine ab oder betupfen Sie die Beine mit einem Handtuch, so dass die Haut nur noch von einem Feuchtigkeitsfilm bedeckt ist.
  • Auf Wiedererwärmung achten – aktiv durch Gehen oder passiv im Bett (am besten Socken anziehen).
  • Bei allgemeinem Fröstelgefühl und Frieren muss der Körper vorerwärmt werden – am besten Übergehen zum Wechselschenkelguss.© Dr. Bachmann

Sonstiges

Bei Darmproblemen (Verstopfung, Reizmagen, Reizdarm) gegebenenfalls zusätzlich die sogenannte „Leibspirale“ anwenden – eine kreis- oder spiralförmige Gießung um den Nabel.

© Dr. Bachmann

Anwendung

Der Schenkelguss wirkt wie der Knieguss blutdrucksenkend, entstauend, durchblutungsfördernd und reaktiv erweiternd auf Arterien sowie tonisierend (kräftigend) auf die Venen. Indem das Blut aus dem Kopfbereich „abgeleitet“ wird, wirkt dies beruhigend auf die Nerven sowie schlaffördernd. Die Reizstärke des Schenkelgusses ist jedoch größer als beim Knieguss.

© Dr. Bachmann

Geeignet bei

  • Beinvenenleiden (Krampfadern)
  • leichten arteriellen Durchblutungsstörungen der Beine (kalte Füße)
  • Neigung zu erhöhtem Blutdruck 
  • Einschlafstörungen
  • vegetativen Übererregbarkeitssituationen (Nervosität, Reizbarkeit, Erschöpfung, Verstimmungszustände)
  • bei Hitzegefühl im Kopfbereich
  • bei allgemeiner Überlastung (akutem und Dauerstress)

Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker.© Dr. Bachmann

Vorsicht bei / Nicht geeignet bei

  • Menstruation
  • Ischiasnervenschmerzen
  • Infekten der Harnwege (Nieren, Harnleiter, Blase)
  • niedrigem Blutdruck 
  • Frieren, Frösteln

© Dr. Bachmann

Beschreibung

Benötigt wird:

  • KNEIPP-Gießhandstück oder Gummischlauch
    (¾ Zoll Durchmesser, Länge ca. 1,5 m)
  • Gitterrost aus Holz oder Kunststoff

So wird’s gemacht:

  • Beginn immer herzfern:
    - Rechtes Bein: Vom Fußrücken außen aufwärts
    bis zur Leiste – kurz verweilen; auf
    der Innenseite abwärts
    - Linkes Bein: Vom Fußrücken außen aufwärts bis
    zur Leiste – kurz verweilen; auf der Innenseite
    abwärts
    - Fußsohle rechts und links abgießen

„Wer das Wasser am gleichmäßigsten auf den Schenkel gießt, so daß es über den ganzen Schenkel wie eine Wasserplatte hinunterläuft, der gießt am besten.“ (S. Kneipp)

© Dr. Bachmann

Zurück zu Anwendungen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Kneipp-Bund e.V. /
    Kneipp-Verlag GmbH/
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    86825 Bad Wörishofen

    Tel.: 08247 / 3002 - 102
    Fax: 08247 / 3002 - 199
    info@kneippbund.de

  • Kneipp-Bund e.V.
    Berliner Büro

    Axel-Springer-Str. 54 b
    10117 Berlin

    Tel.: 030 / 20077 - 095
    Fax: 030 / 20077 - 073
    berlinerbuero@kneippbund.de

  • Öffnungszeiten
    Kneipp-Bund e.V.

    Montag bis Donnerstag:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

  • Öffnungszeiten des
    Shops der
    Kneipp-Verlag GmbH

    Montag bis Freitag:
    08.30 - 16.00 Uhr

    Mittwoch:
    geschlossen

    Samstag:
    10.00 - 14.00 Uhr

  • Öffnungszeiten
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Mo, Di, Do:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Mittwoch:
    10.00 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

nach oben