• Wasser – ein natürliches Heilmittel

    Wechselarmbad

    Das Wechselarmbad regt an, aber nicht auf - vor allem die Organe im ...

  • Kneipp bewegt!

    Heilsport

    Beim Heilsport werden sportliche Prinzipien mit dem Ziel der Heilwirkung...

  • Gesund und aktiv

    Lavendel

    Lavendel beruhigt die Nerven, hilft bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden...

  • Essbare Gesundheit

    Ernährungsregeln

    Maßstab für die richtige Ernährung ist nicht eine Nährstofftabelle, sondern der...

  • Die Natur hilft

    Heublumensack

    Der Heublumensack besitzt einen hohen therapeutischen Wert, da seine...

Lavendel - Lavendula angustifolia

alle auf-/zuklappen

Anwendung

Lavendel beruhigt die Nerven, hilft bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden und fördert den Schlaf. Bereits der Duft wirkt ausgleichend auf das vegetative Nervensystem und den Kreislauf, weshalb er traditionell auf die unterschiedlichsten Arten Verwendung findet: als Tee, in Kräuter- und Duftkissen, in der Aromalampe, als Duftwasser oder als Badezusatz. Von seiner Verwendung als Badezusatz leitet sich auch sein Name ab (ital. lavanda, ´was zum Waschen gebraucht werden kann’, aus lat. lavare).

Die moderne Medizin setzt Lavendel bei vielen funktionellen Beschwerden
(Vegetative Dystonie) ein.

Vor allem das ätherische Öl ist verantwortlich für den charakteristischen Geruch und enthält Wirkstoffe, die zur Ausschüttung von körpereigenem Serotonin und damit zu mehr Wohlbehagen beitragen.

„Spiköl oder Lavendelöl ist in jeder Apotheke leicht zu kaufen. Es darf unter den Hausmitteln nicht fehlen.“ (S. Kneipp)

Auch Sebastian Kneipp hat „bei Gemütsleidenden“ Lavendelöl „sehr oft mit bestem Erfolge verwendet“. KNEIPP hat dies vor allem auch mit der entblähenden Wirkung des Lavendels in Zusammenhang gebracht - denn Blähungen und Gase können sich, so KNEIPP, negativ auf das Gehirn auswirken. KNEIPP bekämpfte auch „Kopfweh infolge von aufsteigenden Gasen“ mit Lavendelöl - wobei die Wirkung bei Kopfschmerzen und Migräne wissenschaftlich bisher nicht ausreichend belegt werden konnte.

Lavendel stammt aus der Familie der Lippenblütengewächse und ist in den Mittelmeerländern heimisch. Er wächst dort zwar auch wild, wird jedoch in großem Stil kultiviert - berühmt sind die pittoresken französischen Lavendelfelder der französischen Provence; aber auch in Spanien und Südosteuropa gibt es größere Kulturen. Die blau-violetten Blüten werden kurz vor dem Aufblühen gesammelt - wenn sie gerade dabei sind, sich zu öffnen. Lavendelöl wird aus den frischen Blüten durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

In der mediterranen Küche wird Lavendel häufig als Gewürz zu Fisch und Salaten verwendet und ist auch Bestandteil der „Kräuter der Provence“.

Bestandteile und Inhaltsstoffe

Arzneilich verwendet werden nur die Blüten, die ätherisches Öl enthalten. Wesentlicher Bestandteil ist Linalylacetat; Linalool, ein weiterer Hauptbestandteil des ätherischen Öls, wird – neben Campher – für die leicht desinfizierende Wirkung verantwortlich gemacht. Daneben sind Cineol, Cumarine und Gerbstoffe enthalten.

Wirkungen:

  • Innere Anwendung:
    beruhigend, entblähend

  • Äußere Anwendung:
    Wirkt auf die örtliche Durchblutung - Reizwirkung mit nachfolgender Rötung

Geeignet bei

  • Innere Anwendung:
    Befindensstörungen wie
    - Unruhezustände, Einschlafstörungen
    - funktionelle Oberbauchbeschwerden (Reizmagen, Roemheld-Syndrom, Blähungen, Dyspepsie, nervöse Darmbeschwerden)
  • Äußere Anwendung(als Badezusatz; Balneotherapie):
    - funktionelle Kreislaufstörungen
    - als „Duftkissen“ im Schlafzimmer beliebt

Bitte halten Sie Rücksprache mit dem KNEIPP-Arzt oder Apotheker.

Vorsicht bei / Nicht geeignet bei

Gegenanzeigen, Neben- und Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Beschreibung

  • Als Teeaufguss bei nervösen Unruhezuständen, Schlafstörungen und nervösen Magen-Darm-Beschwerden (evtl. mit etwas Honig gesüßt).
  • Als Alternative zum Tee können auch 1 bis 4 Tropfen Lavendelöl auf 1 Stück Würfelzucker eingenommen werden. Gegen Einschlafstörungen hilft oft schon 1 Tropfen Lavendelöl, der auf das Kopfkissen gegeben wird.
  • Lavendelsträußchen oder Stoffsäckchen mit Lavendelblüten - bei Einschlafproblemen von Säuglingen und Kleinkindern hat es sich bewährt, diese in der Nähe des Bettchens aufzuhängen.
  • Als Badezusatz: Bei einem Lavendelbad macht man sich nicht nur die beruhigende Wirkung der Heilpflanze zunutze - das Bad kann auch belebend bei Kreislaufstörungen oder heilungsfördernd bei Hautproblemen wirken. (100 g Lavendelblüten mit 2 Liter heißem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. Den Sud ins 37 bis 38 °C warme Badewasser geben.)

Teezubereitung und Dosierung

Wenn nicht anders verordnet 2 TL Lavendelblüten mit 1 Tasse heißem Wasser (ca. 150 ml) übergießen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen. Vor dem Schlafengehen 2 Tassen trinken. Um die beruhigende Wirkung zu verstärken, ist die Kombination mit Baldrianwurzel sinnvoll.

Die Tagesdosis von Lavendel beträgt 3 bis 5 g.

Bitte beachten

Lavendelöl zum innerlichen Gebrauch nur mäßig anwenden.

Sonstiges

  • In der Erfahrungsheilkunde wird Lavendel als krampflösendes Mittel und zur Entwässerung eingesetzt. Der Nutzen ist jedoch bisher wissenschaftlich nicht wirksam belegt.
  • Die Kombinationen mit anderen beruhigenden oder entblähenden Heilpflanzen (z. B. Melisse) kann sinnvoll sein.
Zurück zu Anwendungen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Kneipp-Bund e.V. /
    Kneipp-Verlag GmbH/
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    86825 Bad Wörishofen

    Tel.: 08247 / 3002 - 102
    Fax: 08247 / 3002 - 199
    info@kneippbund.de

  • Kneipp-Bund e.V.
    Berliner Büro

    Axel-Springer-Str. 54 b
    10117 Berlin

    Tel.: 030 / 20077 - 095
    Fax: 030 / 20077 - 073
    berlinerbuero@kneippbund.de

  • Öffnungszeiten
    Kneipp-Bund e.V.

    Montag bis Donnerstag:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

  • Öffnungszeiten des
    Shops der
    Kneipp-Verlag GmbH

    Montag bis Freitag:
    08.30 - 16.00 Uhr

    Mittwoch:
    geschlossen

    Samstag:
    10.00 - 14.00 Uhr

  • Öffnungszeiten
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Mo, Di, Do:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Mittwoch:
    10.00 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

nach oben