• Wasser – ein natürliches Heilmittel

    Wechselarmbad

    Das Wechselarmbad regt an, aber nicht auf - vor allem die Organe im ...

  • Kneipp bewegt!

    Heilsport

    Beim Heilsport werden sportliche Prinzipien mit dem Ziel der Heilwirkung...

  • Gesund und aktiv

    Lavendel

    Lavendel beruhigt die Nerven, hilft bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden...

  • Essbare Gesundheit

    Ernährungsregeln

    Maßstab für die richtige Ernährung ist nicht eine Nährstofftabelle, sondern der...

  • Die Natur hilft

    Heublumensack

    Der Heublumensack besitzt einen hohen therapeutischen Wert, da seine...

Ganzwaschung

alle auf-/zuklappen

Anwendung

Die Ganzwaschung ist eine Kombination aus Oberkörperwaschung und Unterkörperwaschung. Durch die Waschung wird auf die Haut ein milder Reiz ausgeübt, der den Körper zur Wärmebildung veranlassen soll. Kreislauf und Stoffwechsel werden so angeregt, das Herz wird entlastet, und mittelfristig tritt auch eine Abwehrsteigerung gegenüber Erkältungs- und Infektionskrankheiten ein.

„Wer es über sich bringt – es ist eine so kleine Überwindung! –, eine Zeitlang täglich oder wenigstens alle 2 – 3 Tage seinem Körper diesen Dienst zu erweisen, der dient demselben in Wahrheit gut und erwirbt sich selbst den besten Lohn.“ (S. Kneipp)

Wirkung:

  • Abhärtend
  • Anregend auf das Immunsystem
  • Anregung des Hautstoffwechsels
  • herzentlastend
  • regulierend auf den Wärmehaushalt
  • vegetativ stabilisierend
  • durchblutungsfördernd
  • kreislaufanregend

© Dr. Bachmann

Geeignet bei

  • Durchblutungsstörungen, Störungen im Wärmehaushalt (kalte Hände, kalte Füße)
  • Abwehrschwäche
  • Erschöpfungszuständen
  • Nervosität
  • Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen)
  • Kreislaufschwäche
  • chronischen rheumatischen Erkrankungen
  • Arthritis 
  • schlechter Hautdurchblutung

Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker.© Dr. Bachmann

Vorsicht bei / Nicht geeignet bei

  • kalter Haut
  • Frieren, Frösteln

© Dr. Bachmann

Beschreibung

Benötigt werden:

  • Ein Leinentuch (ca. 30 x 60 cm) oder Waschhandschuh
  • Gefäß mit kaltem Wasser (Waschbecken, Eimer)
  • anfangs ggf. zimmerwarm (18 – 22 °C)
  • später so kalt wie möglich

    So wird’s gemacht:

  • Das Leinentuch ins Wasser legen und leicht ausdrücken – ein Wasserfilm soll die Haut bedecken. Zwischendurch wenden bzw. wieder ins Wasser tauchen.

„Es soll bei dieser Waschung keine Frottierung, also keine starke Reiberei stattfinden. Es handelt sich darum, daß der ganze Körper naß wird, und daß in die Poren in gelinder Form Wasser eingedrückt werde.“ (S. Kneipp)

Die Waschung soll zügig durchgeführt werden, um eine Auskühlung zu vermeiden.

„Diejenige Ganz- oder Teilwaschung wird die beste sein, die am gleichmäßigsten geschieht und am kürzesten dauert; über eine, längstens zwei Minuten darf keine währen.“ (S. Kneipp)

  • Beginn am rechten Arm (zuerst außen dann innen – bis in die Achselhöhle)
  • dann am linken Arm in der gleichen Art wie rechten Arm
  • dann Hals, Brust, Bauch, und Rücken
  • dann am rechten Bein (erst außen, vorne dann innen und hinten einschl. Gesäß)
  • danach am linken Bein in der gleichen Reihenfolge wie rechtes Bein
  • Abschließen mit Gesäß und
  • Fußsohlen (rechts, links)
  • Nicht abtrocknen (Reizverstärkung durch Verdunstungskälte). Anziehen und bewegen oder Wiedererwärmung im Bett.© Dr. Bachmann

Bitte beachten

Vor der Ganzwaschung:

  • Die so wichtige Vorerwärmung ist am ehesten in den frühen Morgenstunden gegeben – die Zeit zwischen 4 und 6 Uhr ist deshalb ideal für diese Anwendung. Der Schlaf wird nur kurz unterbrochen, und er ist nach der Anwendung tiefer und erholsamer als zuvor.
  • Der Raum muss gut gelüftet und warm sein (mind. 18° C).
  • Ideale Voraussetzungen für die Ganzwaschung sind auch gegeben bei Überhitzungszuständen – besonders bei hochsommerlichen Temperaturen.

Nach der Ganzwaschung:

  • Der Körper braucht Ruhe, um Wärme zu produzieren, oder aber er braucht dazu Bewegung.
  • Führen Sie die Anwendung am frühen Morgen durch, sollten Sie sich wieder ins Bett legen und weiterschlafen oder ruhen.
  • Etwa um 7 Uhr durchgeführt, sollten Sie nach der Ganzwaschung Gymnastik machen.
  • Auch wenn Sie die Anwendung tagsüber oder abends durchführen, ist anschließende Bewegung wichtig (Walking, Laufen, Radfahren).
  • Diese Empfehlungen gelten jedoch nur für gesunde Menschen. Wird die Ganzwaschung hingegen im Krankheitsfall und zur Kreislaufstabilisierung angewandt, muss anschließend für mindestens 30 Minuten Bettruhe eingehalten werden.

© Dr. Bachmann

Sonstiges

  • Mögliche Zusätze:
    - Essig (1 Teil Essig auf 3 Teile Wasser) – Essig stabilisiert, erhält den Säureschutzmantel der Haut und verstärkt den Verdunstungseffekt.
    - Salz (1 EL Salz auf 1 Liter Wasser)

  • Variation: Teilwaschung
    Möglich ist auch eine Teilwaschung, zum Beispiel des Oberkörpers oder des Unterkörpers, nur der Arme oder der Beine. Eine Teilwaschung wird in gleicher Weise vorgenommen wie die Ganzwaschung.

© Dr. Bachmann

Zurück zu Anwendungen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Kneipp-Bund e.V. /
    Kneipp-Verlag GmbH/
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    86825 Bad Wörishofen

    Tel.: 08247 / 3002 - 102
    Fax: 08247 / 3002 - 199
    info@kneippbund.de

  • Kneipp-Bund e.V.
    Berliner Büro

    Axel-Springer-Str. 54 b
    10117 Berlin

    Tel.: 030 / 20077 - 095
    Fax: 030 / 20077 - 073
    berlinerbuero@kneippbund.de

  • Öffnungszeiten
    Kneipp-Bund e.V.

    Montag bis Donnerstag:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

  • Öffnungszeiten des
    Shops der
    Kneipp-Verlag GmbH

    Montag bis Freitag:
    08.30 - 16.00 Uhr

    Mittwoch:
    geschlossen

    Samstag:
    10.00 - 14.00 Uhr

  • Öffnungszeiten
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Mo, Di, Do:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Mittwoch:
    10.00 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

nach oben