• Wasser – ein natürliches Heilmittel

    Wechselarmbad

    Das Wechselarmbad regt an, aber nicht auf - vor allem die Organe im ...

  • Kneipp bewegt!

    Heilsport

    Beim Heilsport werden sportliche Prinzipien mit dem Ziel der Heilwirkung...

  • Gesund und aktiv

    Lavendel

    Lavendel beruhigt die Nerven, hilft bei nervösen Magen-Darm-Beschwerden...

  • Essbare Gesundheit

    Ernährungsregeln

    Maßstab für die richtige Ernährung ist nicht eine Nährstofftabelle, sondern der...

  • Die Natur hilft

    Heublumensack

    Der Heublumensack besitzt einen hohen therapeutischen Wert, da seine...

Brennnessel - Große und Kleine Brennnessel – Urtica dioica und Urtica urens

alle auf-/zuklappen

Anwendung

Die Brennnessel wird vielfach immer noch zu Unrecht als Unkraut verkannt und unterschätzt: „Manche zartbenervte Seele“, so wusste auch Sebastian Kneipp, „sticht und brennt es schon, wenn sie nur diesen Namen hört“. Ihre Brennhaare verursachen bei Berührung den typischen Schmerz; Ursache dafür ist vor allem ein ameisensäurehaltiger Inhaltsstoff sowie Histamin, das allergische Reaktionen hervorrufen kann. Die Brennnessel ist jedoch eine unserer wichtigsten Heilpflanzen.

„Die Brennesseln sind, nebenbei gesagt, sehr wichtig in der Heilkunde.“ (S. Kneipp)

Ihre Wirkung ist vor allem entwässernd, harntreibend und stoffwechselanregend. Der Volksmedizin galt sie als wichtiges Mittel zur Blutreinigung und wurde deshalb vor allem bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt. So empfahl auch Kneipp bei Rheumatismus unter anderem, die schmerzenden Stellen täglich ein paar Minuten mit frischen Brennnesseln zu „bestreichen oder schlagen“: „Die Furcht vor der ungewohnten Rute wird bald der Freude über deren vorzügliche Heilwirksamkeit weichen.“ In der Erfahrungsheilkunde wurde die Brennnessel daneben auch als Haarwuchsmittel eingesetzt.
Und Kneipp war der Zeit wie so oft wieder voraus. Damals erkannte er schon: „Kräftiger als die Blätter wirken die Brennnesselwurzeln“. Die innerliche Anwendung der Brennnesselwurzel bei Prostata-Beschwerden ist inzwischen auch wissenschaftlich nachgewiesen: Durch ihre Einnahme kommt es zu einer Erhöhung des Harnflusses und einer Senkung der Restharnmenge.

Die Brennnessel ist jedoch nicht nur eine Heilpflanze, sondern auch ein Nahrungsmittel mit langer Tradition: Nicht nur frische Brennnesseln, sondern auch das bereits von Hildegard von Bingen empfohlene Gemüse (Brennnesselspinat) haben gesundheitsfördernde Wirkung:

„Wer unreines Blut hat, soll zur Sommerzeit recht oft Brennnesseln, wie Spinat gekocht, essen.“ (S. Kneipp)

Zur Frühjahrskur hingegen dient vor allem frischer Brennnessel-Salat (die jungen Blätter enthalten viel Vitamin C) sowie der auch von Kneipp den Menschen so sehr ans Herz gelegte Presssaft.

„O, wenn wir doch das Pflanzenblut nach seinem Werte schätzen würden, das meist so elende und wässrige Menschenblut würde bald davon gesunden und stark und gut werden.“ (S. Kneipp)

Bestandteile und Inhaltsstoffe

Blätter, Kraut und vor allem die Wurzel enthalten Kaffeoylchinasäuren (adstringierende, schmerzlindernde Wirkung), ungesättigte Fettsäuren, Kieselsäure und Mineralsalze wie Kalium und Kalzium, die vor allem die für entwässernde (diuretische) sowie entzündungshemmende Wirkung verantwortlich sind, sowie Amine (Histamin, Serotonin) in den Brennhaaren.

„Die Brennnessel hat in der Tat für Kenner den größten Wert.“ (S. Kneipp)

Wirkungen:

  • entwässernd (diuretisch)
  • Erhöhung der Harnmenge (diuresefördernd) – bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr
  • entschlackend im Binde- und Zwischenzellgewebe
  • antirheumatisch

© Dr. Bachmann

Geeignet bei

  • Durchspülungstherapie bei Harnwegsinfekten
  • Prophylaxe von Nierengrieß
  • Prostatabeschwerden, BPH (Benigner Prostata Hypertrophie)
  • Rheumatischen Beschwerden
  • Gicht 
  • Leber - und Gallenbeschwerden
  • Ekzemen 

Bitte halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

© Dr. Bachmann

Vorsicht bei / Nicht geeignet bei

Gegenanzeigen: Wasseransammlungen (Ödeme) aufgrund eingeschränkter Herz- und Nierentätigkeit.

Nebenwirkungen

Bei der Anwendung von Brennnesselwurzel kann es bei empfindlichen Personen zu Überempfindlichkeitsreaktionen oder leichten Magen-Darm-Beschwerden kommen.

Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

© Dr. Bachmann

Beschreibung

Art der Anwendung:

Als Teeaufguss oder in Form von Frischpflanzensaft und Fertigpräparaten (Tropfen, Kapseln).

  • Brennnesselsaft eignet sich zur Entgiftung besonders während einer Frühjahrskur
  • gut zur Stimulierung des gesamten Stoffwechsels.
  • Brennnesselblätter werden oft in Teemischungen gegen Gallen- und Leberbeschwerden sowie gegen Gicht und Rheuma eingesetzt.
  • Teeaufguss zur Durchspülungstherapie (aus den Blättern oder der Wurzel).
    Zur Unterstützung der Durchspülung sollte jedoch zu jeder Tasse Tee ein Glas Wasser getrunken werden.
    Die Tagesdosis von ca. 12 g Blätter (bzw. 6 g Wurzel) sollte nicht überschritten werden.
  • Zur äußeren Anwendung bei Schmerzen: Dazu einige Tropfen Tinktur auf den schmerzenden Stellen verreiben.
  • Als Kompresse auf schmerzende arthritische Gelenke auflegen.

Teezubereitung und Dosierung:

Kraut:

Wenn nicht anders verordnet, 2 TL Brennnesselkraut mit ca. 150 ml heißem Wasser übergießen und nach 10 Minuten durch ein Teesieb geben.
Mehrmals täglich 1 Tasse frisch zubereiteten Tees trinken.
(Tagesdosis: 4-6 g)

Wurzel:

Wenn nicht anders verordnet, 1 TL zerkleinerte Brennnesselwurzel mit kaltem Wasser ansetzen, etwa 1 Minute bis zum Sieden erhitzen und nach ca. 10 Minuten abseihen.
(Die Tagesdosis beträgt 4-6 g der Droge).

© Dr. Bachmann

Sonstiges

  • Die Nesselsucht (oder Urtikaria) leitet sich vom Nesselgift der Brennnessel ab, da hier wie bei einer Reizung durch Brennnesseln juckende Quaddeln auftreten.
  • KNEIPP bezog sich bei seinen Ausführungen vor allem auf die Große Brennnessel (Urtica dioica).
  • Auch für Pflanzen ist ein Kaltwasserauszug aus Brennnesseln ein vorzügliches Stärkungs- sowie Düngemittel.

© Dr. Bachmann

Zurück zu Anwendungen
Teilen Sie diese Seite mit Ihren Bekannten:
  • Kneipp-Bund e.V. /
    Kneipp-Verlag GmbH/
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Adolf-Scholz-Allee 6-8
    86825 Bad Wörishofen

    Tel.: 08247 / 3002 - 102
    Fax: 08247 / 3002 - 199
    info@kneippbund.de

  • Kneipp-Bund e.V.
    Berliner Büro

    Axel-Springer-Str. 54 b
    10117 Berlin

    Tel.: 030 / 20077 - 095
    Fax: 030 / 20077 - 073
    berlinerbuero@kneippbund.de

  • Öffnungszeiten
    Kneipp-Bund e.V.

    Montag bis Donnerstag:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

  • Öffnungszeiten des
    Shops der
    Kneipp-Verlag GmbH

    Montag bis Freitag:
    08.30 - 16.00 Uhr

    Mittwoch:
    geschlossen

    Samstag:
    10.00 - 14.00 Uhr

  • Öffnungszeiten
    Sebastian-Kneipp-Akademie

    Mo, Di, Do:
    08.30 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16.30 Uhr

    Mittwoch:
    10.00 - 12.30 Uhr und
    13.30 - 16:30 Uhr

    Freitag:
    08.30 - 12.00 Uhr

nach oben